Der Mensch ist frei – herausgegeben von Michael Au und Alexander Wasner | Buchbesprechung

Persönlicher Rezensionstext folgt in Kürze

Beschreibung

Buchcover von oben nach unten: In gelber Schreibmaschinenschrift leicht schräg wie alles auf dem Bild der Titel: Der Mensch ist frei. Darunter eine alte Schreibmaschine von oben, unten in weißer Schrift der Titel der Serie: Gegend Entwürfe 2018 und die Namen der Herausgeber sowie der Verlagsname.

Buchcover Der Mensch ist frei

Mit den GEGEND ENTWÜRFEN 2018 streifen wir wieder einmal durch die literarische Szene von Rheinland-Pfalz – und leihen uns als Titel in diesem Jahr den ersten Satz der Landesverfassung. Denn: „Der Mensch ist frei“ ist auch eine künstlerische Aussage, utopischer Gegenentwurf zur Welt, in der wir leben. Texte und Gespräche von und mit Birge Amondson, Gerbrand Bakker, Andreas Dury, Arno Frank, Marjana Gaponenko, Daniel Goetsch, Dieter M. Gräf, Frank Jakubzik, Sarah Stricker, Marcus Steinweg, Lutz Herrschaft, Dietrich Machmer, Heinz Monz, Stefan Nink, Norman Ohler, Wolfgang Ohler, Monika Rinck, Jürgen Rinck, Rafik Schami, Kurt Scheel, Marcus Steinweg, Sarah Stricker, Philipp Theison, Anke Velmeke, Jan Wagner, Tania Witte, Irina Wittmer und Ken Yamamoto.

Autorentext

Michael Au, nach Studium der Fächer Deutsch und Sozialwissenschaften journalistisches Volontariat bei der Rhein-Zeitung (Koblenz). Tätigkeit als Journalist, dann als Pressesprecher in verschiedenen rheinland-pfälzischen Ministerien. Seit 2010 Literaturreferent des Landes Rheinland-Pfalz.

Alexander Wasner, Studium der Germanistik, Philosophie und Buchwesen, arbeitet als Autor und Redakteur für Fernsehen und Hörfunk des Südwestrundfunks. Jurytätigkeit, Moderationen, Herausgeber und Mitherausgeber verschiedener Anthologien.

Klappentext

„Der Mensch ist frei“ – was für ein schöner, klarer und anregender Satz. „Gedanken sind frei“, auch der Satz schwingt da mit. Mit den Gegend Entwürfen 2017 streifen wir wieder einmal durch die literarische Szene von Rheinland-Pfalz – und leihen uns als Titel in diesem Jahr den ersten Satz der Landesverfassung. Sie wurde vor 70 Jahren beschlossen. Denn: „Der Mensch ist frei“ ist auch eine künstlerische Aussage. Frei muss er sein, um schreiben zu können, frei im Kopf und frei im Leben. Und gleichzeitig ist der Satz ein frommer Wunsch. Und als solcher ist er utopischer Gegenentwurf zur manchmal doch störenden Welt, in der wir leben. Und so, zwischen Ausschmückung, Annäherung und Möglichkeit, bewegen sich die Texte in diesem Band. In Lyrik, Prosa, Essay, Gespräch stellen wir einmal mehr die literarische Szene des Landes vor. U.a. mit Texten von: Rafik Schami, Dieter Gräf, Sarah Stricker, Marcus Steinweg, Lutz Herrschaft, Monika Rinck, Jürgen Rinck, Kurt Scheel, Philipp Theison, Katharina Schultens und Arno Frank.